Login

Login
Benutzername


Passwort



Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Spenden

IG ehem. DDR-Flüchtlinge gem. e.V.
Finanzamt Mannheim
StNr 38146 / 05413
IBAN
DE 15 6705 0505 0040 4138 12
BIC   MANSDE66XXX
Sparkasse Mannheim Rhein Neckar Nord

Mitglied werden

 

Aus Presse und Medien

 

2024/2 der stacheldraht

"Aus der Arbeit der (SED-)Opferbeauftragten" (Größe: 465 kB; Downloads bisher: 2611; Letzter Download am: 21.07.2024)

 

2023-08-17 Hünfelder Zeitung

"Langer Kampf noch nicht zu Ende" (Größe: 295 kB; Downloads bisher: 4472; Letzter Download am: 21.07.2024)

 

2021/2 der stacheldraht

"DDR-Altübersiedler und die Rentenüberleitung -- ein Dauerärgernis" (Größe: 1.74 MB; Downloads bisher: 13084; Letzter Download am: 21.07.2024)

 

2020/3 der stacheldraht

"Verstörende Auskunft" (Größe: 5.28 MB; Downloads bisher: 17717; Letzter Download am: 21.07.2024)

 

2019 Budapester Zeitung Nr. 32 (Größe: 8.2 MB; Downloads bisher: 17517; Letzter Download am: 21.07.2024)

Seite 13 Merkels Grenzöffnung, Seiten 32/33 'Sternfahrt aus Anlaß ...'

2019 Budapester Zeitung Nr. 31 (Größe: 8.97 MB; Downloads bisher: 17894; Letzter Download am: 21.07.2024)

ab Seite 19: Interview mit einer Familie, die 1989 über Ungarn geflohen ist

 

01. November 2018: Jüdische Allgemeine

"Verdiente Rente"

 

02. April 2018 Conservo: Rentenbetrug

Gefühllose, brutale Antwort aus Merkels Kanzleramt (Größe: 103 kB; Downloads bisher: 15769; Letzter Download am: 21.07.2024)

 

2017/7 der stacheldraht

Offener Leserbrief an die Bundeskanzlerin (Größe: 852 kB; Downloads bisher: 6216; Letzter Download am: 21.07.2024)

 

21. März 2017 MDR Umschau

"DDR-Flüchtlinge kämpfen für höhere Renten"

 

2017/01 der stacheldraht

"Asymmetrischer Kampf um Rente" (Größe: 2.56 MB; Downloads bisher: 15564; Letzter Download am: 21.07.2024)

 

18. Januar 2017

ARD Plusminus

Weniger Geld für ehemalige DDR-Flüchtlinge.mp4 (Größe: 56.68 MB; Downloads bisher: 20677; Letzter Download am: 21.07.2024)

 

Konservativer und liberaler Blog Conservo: Zynischer Rentenbetrug an deutschen Flüchtlingen

oder hier in JournalistenWatch.com 

 

 

Ältere Beiträge sind links unter dem Menüpunkt "Archiv Presse / Medien" abrufbar.

 

Designauswahl

Designauswahl

Forum Gästebuch

Gästebuch der Interessengemeinschaft

InhaltIch verzweifel, nicht an meiner gestohlenen Rente, sondern an der Art und Weise, wie wir von unseren Abgeordneten, Politikern und auch dem Bundespräsidenten ignoriert werden.

Selbst der Petitionsausschuss, das eigentliche Kontrollorgan des Bundestages, wird zum „Popanz“ und von der „eiskalten Lady“ des BMAS nicht für voll genommen. In ihrem Ministerium sitzen die Staatssekretäre und sogenannten Sozialexperten, die in Wirklichkeit die Politik gestalten. Sie formulieren die Texte, die von den Politikern ungeprüft als Recht verkauft werden.

Was geschieht nach Neuwahlen?
Wir bekommen ein paar neue Politiker und Abgeordnete.
Das war es dann auch schon.
In den Ministerien sitzen die gleichen Typen und die versorgen die ahnungslosen neuen Abgeordneten mit Ihrem uns sattsam bekannten Expertenwissen.

Ich verzweifel an einem Präsidenten, dem der aussichtslose Kampf von 316 000 vom Rentenraub Betroffenen nicht interessiert. Er mische sich nicht in die Tagespolitik des Bundestages ein, so seine Antwort auf meine Frage dazu.

An wen sollen sich denn die Betroffenen wenden, wenn nicht an den Bundespräsidenten?

Ich verzweifel an dem Ignorantentum unserer Abgeordneten, die statt ihre Aufgaben zu erledigen, den bequemeren Weg gehen und dem Bundesverfassungsgericht ihre ureigenen Aufgaben zur Lösung übergeben.
Wir sind auch mit einem Antrag beim BVerfG anstellig, auf das wir unsere ganze Hoffnung setzen. Doch bis dieser verhandelt wird, das kann dauern. Die Richter dort haben immens viel Arbeit auf dem Tisch, denn der Bundestag müllt das BVerfG förmlich mit Arbeit zu.

Wenn alle politischen Fragen in Karlsruhe gelöst werden, können wir uns die Regierung und den Bundestag schenken.

Am schlimmsten ist, dass wir aus einem Unrechtsstaat geflohen sind.
Sind wir in einem Rechtsstaat angekommen oder vom Regen in die Traufe?

Meine Verzweiflung geht aber nicht soweit, dass ich den Kampf um mein Recht aufgeben werde.
Nun erst recht!


Anmerkung:
Wie lange wird die Schamfrist wohl andauern, bis der Vorschlag wieder hervorgesucht wird als Bundestagsabgeordneter eine Diät in Höhe wie das Gehalt eines Bundesrichters zu bekommen?


Von russ am 25.11.2013; 14:25:34 Uhr [3712 Hits] Mitglieder

Sie müssen sich anmelden, um einen Beitrag schreiben zu können.

.
.

xxnoxx_zaehler