Login

Login
Benutzername


Passwort



Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Spenden

IG ehem. DDR-Flüchtlinge gem. e.V.
Finanzamt Mannheim
StNr 38146 / 05413
IBAN
DE 15 6705 0505 0040 4138 12
BIC   MANSDE66XXX
Sparkasse Mannheim Rhein Neckar Nord

Mitglied werden

 

Aus Presse und Medien

 

2024/2 der stacheldraht

"Aus der Arbeit der (SED-)Opferbeauftragten" (Größe: 465 kB; Downloads bisher: 1801; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2023-08-17 Hünfelder Zeitung

"Langer Kampf noch nicht zu Ende" (Größe: 295 kB; Downloads bisher: 3706; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2021/2 der stacheldraht

"DDR-Altübersiedler und die Rentenüberleitung -- ein Dauerärgernis" (Größe: 1.74 MB; Downloads bisher: 12281; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2020/3 der stacheldraht

"Verstörende Auskunft" (Größe: 5.28 MB; Downloads bisher: 16757; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2019 Budapester Zeitung Nr. 32 (Größe: 8.2 MB; Downloads bisher: 16621; Letzter Download am: 17.06.2024)

Seite 13 Merkels Grenzöffnung, Seiten 32/33 'Sternfahrt aus Anlaß ...'

2019 Budapester Zeitung Nr. 31 (Größe: 8.97 MB; Downloads bisher: 16972; Letzter Download am: 17.06.2024)

ab Seite 19: Interview mit einer Familie, die 1989 über Ungarn geflohen ist

 

01. November 2018: Jüdische Allgemeine

"Verdiente Rente"

 

02. April 2018 Conservo: Rentenbetrug

Gefühllose, brutale Antwort aus Merkels Kanzleramt (Größe: 103 kB; Downloads bisher: 14964; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2017/7 der stacheldraht

Offener Leserbrief an die Bundeskanzlerin (Größe: 852 kB; Downloads bisher: 5292; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

21. März 2017 MDR Umschau

"DDR-Flüchtlinge kämpfen für höhere Renten"

 

2017/01 der stacheldraht

"Asymmetrischer Kampf um Rente" (Größe: 2.56 MB; Downloads bisher: 14834; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

18. Januar 2017

ARD Plusminus

Weniger Geld für ehemalige DDR-Flüchtlinge.mp4 (Größe: 56.68 MB; Downloads bisher: 19612; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

Konservativer und liberaler Blog Conservo: Zynischer Rentenbetrug an deutschen Flüchtlingen

oder hier in JournalistenWatch.com 

 

 

Ältere Beiträge sind links unter dem Menüpunkt "Archiv Presse / Medien" abrufbar.

 

Designauswahl

Designauswahl

Forum Gästebuch

Gästebuch der Interessengemeinschaft

Hallo Haller46,

was ziehen Sie denn für eigenartige Schlussfolgerungen? Selbstverständlich ist der Umkehrschluß unzulässig. Darin besteht ja das Verbrechen. Warum wollen Sie denn aus dem Gesetzestext (gemeint ist offensichtlich der § 259a) überhaupt etwas ableiten? Das ist nicht Ihr Gesetz! Ihre Ansprüche können Sie nur und a u s s c h l i e ß l i c h aus Staatsvertrag und Staatsvertragsgesetz ableiten.

Der § 259a bezieht sich auf Übersiedler und Flüchtlinge, die am 18. Mai 1990 ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Westen hatten, aber am 3.10.1990 wieder im Osten gemeldet waren, also auf Beitrittsbürger. Vielleicht erinnern Sie sich noch, wie umfangreich diese Gruppe war, deren Belange damals schnell geregelt werden mussten für die rentennahen Jahrgänge.

D i e s e sollten ebenfalls nach FRG alter Fasung behandelt werden, sofern ihre Rente vor 1996 beginnt. Eine außerordentlich großzügige Regelung, wie ich finde.

Verbrecherisch war es, uns im Westen Gebliebene später durch abenteuerliche Gesetzesakrobatik ebenfalls dort unterzubringen. Ein Betroffener hat das als Doktrin bezeichnet. Eine außerordentlich milde Umschreibung des Verbrechens, wie ich finde. Es wirkt aber tatsächlich wie eine Droge, wie ein Gift, das sogar die Köpfe von Betroffenen benebelt. Wurde eben alles sehr geschickt zusammengerührt im deutschen Einheitsbrei.

Ebenfalls ein schönes Weihnachtsfest und klare Argumentation im neuen Jahr


Von jeder am 13.12.2012; 10:26:27 Uhr [3418 Hits]

Sie müssen sich anmelden, um einen Beitrag schreiben zu können.

.
.

xxnoxx_zaehler