Login

Login
Benutzername


Passwort



Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Spenden

IG ehem. DDR-Flüchtlinge gem. e.V.
Finanzamt Mannheim
StNr 38146 / 05413
IBAN
DE 15 6705 0505 0040 4138 12
BIC   MANSDE66XXX
Sparkasse Mannheim Rhein Neckar Nord

Mitglied werden

 

Aus Presse und Medien

 

2024/2 der stacheldraht

"Aus der Arbeit der (SED-)Opferbeauftragten" (Größe: 465 kB; Downloads bisher: 1802; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2023-08-17 Hünfelder Zeitung

"Langer Kampf noch nicht zu Ende" (Größe: 295 kB; Downloads bisher: 3708; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2021/2 der stacheldraht

"DDR-Altübersiedler und die Rentenüberleitung -- ein Dauerärgernis" (Größe: 1.74 MB; Downloads bisher: 12283; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2020/3 der stacheldraht

"Verstörende Auskunft" (Größe: 5.28 MB; Downloads bisher: 16758; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2019 Budapester Zeitung Nr. 32 (Größe: 8.2 MB; Downloads bisher: 16625; Letzter Download am: 17.06.2024)

Seite 13 Merkels Grenzöffnung, Seiten 32/33 'Sternfahrt aus Anlaß ...'

2019 Budapester Zeitung Nr. 31 (Größe: 8.97 MB; Downloads bisher: 16975; Letzter Download am: 17.06.2024)

ab Seite 19: Interview mit einer Familie, die 1989 über Ungarn geflohen ist

 

01. November 2018: Jüdische Allgemeine

"Verdiente Rente"

 

02. April 2018 Conservo: Rentenbetrug

Gefühllose, brutale Antwort aus Merkels Kanzleramt (Größe: 103 kB; Downloads bisher: 14964; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2017/7 der stacheldraht

Offener Leserbrief an die Bundeskanzlerin (Größe: 852 kB; Downloads bisher: 5293; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

21. März 2017 MDR Umschau

"DDR-Flüchtlinge kämpfen für höhere Renten"

 

2017/01 der stacheldraht

"Asymmetrischer Kampf um Rente" (Größe: 2.56 MB; Downloads bisher: 14838; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

18. Januar 2017

ARD Plusminus

Weniger Geld für ehemalige DDR-Flüchtlinge.mp4 (Größe: 56.68 MB; Downloads bisher: 19614; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

Konservativer und liberaler Blog Conservo: Zynischer Rentenbetrug an deutschen Flüchtlingen

oder hier in JournalistenWatch.com 

 

 

Ältere Beiträge sind links unter dem Menüpunkt "Archiv Presse / Medien" abrufbar.

 

Designauswahl

Designauswahl

Forum Gästebuch

der letzte freigekaufte politische Häftling, ein Bericht

Da die Bild-Redakteure über den Freikauf geschrieben haben, hier ein Bericht über den letzten freigekauften Häftling, am 22. Dez. 1989 aus Bautzen II:

Serie FREIGEKAUFT.
Von ANDREAS APELT, RALF-GEORG-REUTH und HANS-WILHELM SAURE

3,5 Milliarden D-Mark zahlte der Westen für Familienzusammenführungen und die Freiheit von 33.000 politischen DDR-Häftlingen. Das Buch „Freigekauft – der DDR-Menschenhandel“ erzählt diese Geschichte. Vom Fall der Mauer erfährt Peter Naundorf am frühen Morgen des 10. November 1989.
Seit vier Jahren und einem Monat sitzt er zu diesem Zeitpunkt in Bautzen II. Seine Zelle wird aufgeschlossen. Vor der Tür steht ein Wärter, den die Gefangenen den „Chinesen“ nennen. „Er sagte: „Herr Naundorf, setzen Sie sich auf Ihr Bett.“ Mit Herr hatte mich noch kein Stasi-Schließer angeredet, seit ich in Bautzen war“, erinnert sich der ehemalige Häftling.
Peter Naundorf nimmt auf seiner Pritsche Platz, der Wärter auf der Zellentoilette. „Der Chinese sagte: „Die Mauer ist auf.“ Dann fing er an zu heulen. Er fragte mich fassungslos: „Was wird jetzt aus mir? Was passiert jetzt? ....“

weiterlesen hier:

http://www.bild.de/news/inland/news-inland/ddr-freikauf-letzter-politische-haeftling-27230430.bild.html


Von jeder am 22.11.2012; 22:59:55 Uhr [3947 Hits]

Sie müssen sich anmelden, um einen Beitrag schreiben zu können.

.
.

xxnoxx_zaehler