Login

Login
Benutzername


Passwort



Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Spenden

IG ehem. DDR-Flüchtlinge gem. e.V.
Finanzamt Mannheim
StNr 38146 / 05413
IBAN
DE 15 6705 0505 0040 4138 12
BIC   MANSDE66XXX
Sparkasse Mannheim Rhein Neckar Nord

Mitglied werden

 

Aus Presse und Medien

 

2024/2 der stacheldraht

"Aus der Arbeit der (SED-)Opferbeauftragten" (Größe: 465 kB; Downloads bisher: 1801; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2023-08-17 Hünfelder Zeitung

"Langer Kampf noch nicht zu Ende" (Größe: 295 kB; Downloads bisher: 3706; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2021/2 der stacheldraht

"DDR-Altübersiedler und die Rentenüberleitung -- ein Dauerärgernis" (Größe: 1.74 MB; Downloads bisher: 12280; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2020/3 der stacheldraht

"Verstörende Auskunft" (Größe: 5.28 MB; Downloads bisher: 16756; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2019 Budapester Zeitung Nr. 32 (Größe: 8.2 MB; Downloads bisher: 16621; Letzter Download am: 17.06.2024)

Seite 13 Merkels Grenzöffnung, Seiten 32/33 'Sternfahrt aus Anlaß ...'

2019 Budapester Zeitung Nr. 31 (Größe: 8.97 MB; Downloads bisher: 16971; Letzter Download am: 17.06.2024)

ab Seite 19: Interview mit einer Familie, die 1989 über Ungarn geflohen ist

 

01. November 2018: Jüdische Allgemeine

"Verdiente Rente"

 

02. April 2018 Conservo: Rentenbetrug

Gefühllose, brutale Antwort aus Merkels Kanzleramt (Größe: 103 kB; Downloads bisher: 14963; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2017/7 der stacheldraht

Offener Leserbrief an die Bundeskanzlerin (Größe: 852 kB; Downloads bisher: 5291; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

21. März 2017 MDR Umschau

"DDR-Flüchtlinge kämpfen für höhere Renten"

 

2017/01 der stacheldraht

"Asymmetrischer Kampf um Rente" (Größe: 2.56 MB; Downloads bisher: 14834; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

18. Januar 2017

ARD Plusminus

Weniger Geld für ehemalige DDR-Flüchtlinge.mp4 (Größe: 56.68 MB; Downloads bisher: 19611; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

Konservativer und liberaler Blog Conservo: Zynischer Rentenbetrug an deutschen Flüchtlingen

oder hier in JournalistenWatch.com 

 

 

Ältere Beiträge sind links unter dem Menüpunkt "Archiv Presse / Medien" abrufbar.

 

Designauswahl

Designauswahl

Forum Gästebuch

Fingerabdrücke und Verbrecherfotos

Danke für die Antworten von "neu hamburger" und "BundKT"
Ich vermute mal, dass Sie zu den normalen Übersiedlern gehörten und nicht zu den aus der Haft freigekauften. Dieser nette Empfang mit Abgabe der Fingerabdrücke und Aufnahme von Verbrecherfotos wurde auch nur den Ex-Haftinsassen zuteil.
Das hinter den Verhören und der erkennungsdienstlichen Behandlung letztendlich der BND steckt, ist auch meine Einschätzung. Und hinter dem BND stehen natürlich die Amerikaner.
Dabei spielte es keine Rolle, ob die sich als MAD, Verfassungsschützer, BND, Kanzleramt, Staatsschützer oder sonst was vorstellten. Die Vernehmer waren mit Sicherheit immer dieselben.
Mich fragte man nur, ob ich von der Stasi angeworben sei, ansonsten war ich für die mit meinen 20 Jahren vollkommen uninteressant. Demzufolge war das Verhör sehr kurz und man verwies mich auf die noch kommende polizeiliche Vernehmung für Salzgitter.

"BundKT" hat einen guten Hinweis gegeben. Der BND verwendete die Ausländer Behörde als Deckadresse. Dies würde auch erklären, warum ich vom BKA Wiesbaden die Erst-Auskunft erhielt, die BAFI, das damalige Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge, hätte die Abgabe der Fingerabdrücke angeordnet. Später nahm das BKA diese Aussage zurück.

Die Zentrale-Ausländer-Behörde (BAFI) in Nürnberg erklärte mir, dass sie niemals DDR-Bürger verwaltet hat. Aber, da auf meiner telefonischen Nachfrage der Abteilungsleiter sehr abweisend reagierte, gehe ich davon aus, dass er darüber informiert war, dass der BND die Ausländerbehörde als Deckadresse missbraucht.

Seit 5 Monaten ist meine Anfrage beim hessischen Innenministerium unbeantwortet. Es will mir die gesetzlichen Grundlagen für die fortwährende Kriminalisierung der politischen DDR-Gefangenen nicht benennen. Ich muss wohl erst eine Klage zur Auskunfts-Erzwingung einreichen?

Herr/Frau "BundKT", wir sollten vielleicht in einen persönlichen Informationsaustausch treten.
Meine Mail-Adresse ist: Dirk.Lahrmann@t-online.de


Von Dirk Lahrmann am 22.03.2012; 08:21:41 Uhr [3522 Hits]

Sie müssen sich anmelden, um einen Beitrag schreiben zu können.

.
.

xxnoxx_zaehler