Login

Login
Benutzername


Passwort



Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Spenden

IG ehem. DDR-Flüchtlinge gem. e.V.
Finanzamt Mannheim
StNr 38146 / 05413
IBAN
DE 15 6705 0505 0040 4138 12
BIC   MANSDE66XXX
Sparkasse Mannheim Rhein Neckar Nord

Mitglied werden

 

Aus Presse und Medien

 

2024/2 der stacheldraht

"Aus der Arbeit der (SED-)Opferbeauftragten" (Größe: 465 kB; Downloads bisher: 2159; Letzter Download am: 25.06.2024)

 

2023-08-17 Hünfelder Zeitung

"Langer Kampf noch nicht zu Ende" (Größe: 295 kB; Downloads bisher: 4075; Letzter Download am: 25.06.2024)

 

2021/2 der stacheldraht

"DDR-Altübersiedler und die Rentenüberleitung -- ein Dauerärgernis" (Größe: 1.74 MB; Downloads bisher: 12675; Letzter Download am: 25.06.2024)

 

2020/3 der stacheldraht

"Verstörende Auskunft" (Größe: 5.28 MB; Downloads bisher: 17190; Letzter Download am: 25.06.2024)

 

2019 Budapester Zeitung Nr. 32 (Größe: 8.2 MB; Downloads bisher: 17017; Letzter Download am: 25.06.2024)

Seite 13 Merkels Grenzöffnung, Seiten 32/33 'Sternfahrt aus Anlaß ...'

2019 Budapester Zeitung Nr. 31 (Größe: 8.97 MB; Downloads bisher: 17385; Letzter Download am: 25.06.2024)

ab Seite 19: Interview mit einer Familie, die 1989 über Ungarn geflohen ist

 

01. November 2018: Jüdische Allgemeine

"Verdiente Rente"

 

02. April 2018 Conservo: Rentenbetrug

Gefühllose, brutale Antwort aus Merkels Kanzleramt (Größe: 103 kB; Downloads bisher: 15285; Letzter Download am: 25.06.2024)

 

2017/7 der stacheldraht

Offener Leserbrief an die Bundeskanzlerin (Größe: 852 kB; Downloads bisher: 5664; Letzter Download am: 25.06.2024)

 

21. März 2017 MDR Umschau

"DDR-Flüchtlinge kämpfen für höhere Renten"

 

2017/01 der stacheldraht

"Asymmetrischer Kampf um Rente" (Größe: 2.56 MB; Downloads bisher: 15154; Letzter Download am: 24.06.2024)

 

18. Januar 2017

ARD Plusminus

Weniger Geld für ehemalige DDR-Flüchtlinge.mp4 (Größe: 56.68 MB; Downloads bisher: 20105; Letzter Download am: 25.06.2024)

 

Konservativer und liberaler Blog Conservo: Zynischer Rentenbetrug an deutschen Flüchtlingen

oder hier in JournalistenWatch.com 

 

 

Ältere Beiträge sind links unter dem Menüpunkt "Archiv Presse / Medien" abrufbar.

 

Designauswahl

Designauswahl

Forum Gästebuch

zu Skeptiker

Lieber Skeptiker, Du schreibst:
"... zumal die Linken das eindeutig unterstützen, deren Frau Bunge übrigens außerordentlich sachkompetent argumentiert und sich nicht nur auf das gebrochene Versprechen reduziert hat."
Für mich sind immer noch Taten entscheidend, nicht die Worte.
Wer hat Taten gezeigt? Die SPD und GRÜNE!


Anmerkung der IEDF:
Mal genau zuhören, was Frau Dr. Bunge sagte.

Sie sagte, ein IEDF-Mitglied oder die IEDF hatte darum gebeten, DIE LINKEN möchten sich nicht offensiv für die ehemaligen DDR-Flüchtlinge einsetzen. Begründung kam auch von ihr selbst. Egal was DIE LINKEN vorschlagen, ob es richtig oder falsch ist, es wird generell von allen anderen Fraktionen abgelehnt werden.

RA G. Gysi antwortete in www.abgeordnetenwatch.de am 13.12.2007 auf die Anfrage eines vom Rentenraub Betroffenen: "Ihre Rechtssituation ist eindeutig und unverändert. Für Sie galten und gelten die Regelungen, die für ehemalige Bürgerinnen und Bürger der DDR galten und gelten, die in die Bundesrepublik Deutschland übersiedelten. Sie können nicht zu einem DDR-Bürger gemacht werden, der dies bis zum 03. 10.1990 war. Das hat z.B. Konsequenzen bei Rentenregelungen und in anderen Bereichen."

Verglichen Sie bitte die Aussagen des RA U. Lange (CSU). Als Rechtsanwalt weiß er ganz genau, dass staatliches Unrecht vollzogen wurde. Deshalb lieferte er auch keine juristischen Argumente, sondern nur Anschuldigungen gegen die damalige Rot/Grüne-Regierungskoalition.
"Hätte er geschwiegen, wäre er ein Weiser geblieben."


Von jeder am 28.01.2012; 14:30:16 Uhr [3488 Hits]

Sie müssen sich anmelden, um einen Beitrag schreiben zu können.

.
.

xxnoxx_zaehler