Login

Login
Benutzername


Passwort



Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Spenden

IG ehem. DDR-Flüchtlinge gem. e.V.
Finanzamt Mannheim
StNr 38146 / 05413
IBAN
DE 15 6705 0505 0040 4138 12
BIC   MANSDE66XXX
Sparkasse Mannheim Rhein Neckar Nord

Mitglied werden

 

Aus Presse und Medien

 

2024/2 der stacheldraht

"Aus der Arbeit der (SED-)Opferbeauftragten" (Größe: 465 kB; Downloads bisher: 1801; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2023-08-17 Hünfelder Zeitung

"Langer Kampf noch nicht zu Ende" (Größe: 295 kB; Downloads bisher: 3705; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2021/2 der stacheldraht

"DDR-Altübersiedler und die Rentenüberleitung -- ein Dauerärgernis" (Größe: 1.74 MB; Downloads bisher: 12280; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2020/3 der stacheldraht

"Verstörende Auskunft" (Größe: 5.28 MB; Downloads bisher: 16756; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2019 Budapester Zeitung Nr. 32 (Größe: 8.2 MB; Downloads bisher: 16621; Letzter Download am: 17.06.2024)

Seite 13 Merkels Grenzöffnung, Seiten 32/33 'Sternfahrt aus Anlaß ...'

2019 Budapester Zeitung Nr. 31 (Größe: 8.97 MB; Downloads bisher: 16970; Letzter Download am: 17.06.2024)

ab Seite 19: Interview mit einer Familie, die 1989 über Ungarn geflohen ist

 

01. November 2018: Jüdische Allgemeine

"Verdiente Rente"

 

02. April 2018 Conservo: Rentenbetrug

Gefühllose, brutale Antwort aus Merkels Kanzleramt (Größe: 103 kB; Downloads bisher: 14962; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2017/7 der stacheldraht

Offener Leserbrief an die Bundeskanzlerin (Größe: 852 kB; Downloads bisher: 5291; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

21. März 2017 MDR Umschau

"DDR-Flüchtlinge kämpfen für höhere Renten"

 

2017/01 der stacheldraht

"Asymmetrischer Kampf um Rente" (Größe: 2.56 MB; Downloads bisher: 14834; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

18. Januar 2017

ARD Plusminus

Weniger Geld für ehemalige DDR-Flüchtlinge.mp4 (Größe: 56.68 MB; Downloads bisher: 19611; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

Konservativer und liberaler Blog Conservo: Zynischer Rentenbetrug an deutschen Flüchtlingen

oder hier in JournalistenWatch.com 

 

 

Ältere Beiträge sind links unter dem Menüpunkt "Archiv Presse / Medien" abrufbar.

 

Designauswahl

Designauswahl

Forum Gästebuch

155. Bundestagssitzung, 12. Tagungsordnungspunkt

Liebe betroffene Altübersiedler, Flüchtlinge und Betrogene!

Ich habe mir diese jämmerliche Veranstaltung, welche im DEUTSCHEN BUNDESTAG statt gefunden hat, ausgiebig über das live Fernsehen des Bundestages reingezogen.
Dies war unwürdig und beschämend für ein deutsches Parlament. In diesem Parlament sind vom Volke gewählte Abgeordnete. Es ist kaum nachzuvollziehen, dass sich diese Abgeordneten Volksvertreter nennen. Offensichtlich haben einige die Beziehung zum Volk vergessen.
Es haben sich diesmal ganz offen einige Redner und Angehörige dieser Parteien dazu positioniert, dass sie weg vom Volke sind. Die Anliegen des Volkes interessiert sie einen Dreck.
Es war beschämend mit welcher Arroganz sich die Redner von CDU und CSU zu diesem Thema äußerten. Auf die einzelnen Reden möchte ich jetzt nicht eingehen, dies kann jeder nachlesen. Diese ernsthafte Problem wurde zur Wahlkampfveranstaltung.

So ein wichtiges Thema wurde auf den späten Abend verlegt, andere „viel wichtigere Sachen“! hatten ja Vorrang. Meiner Ansicht nach war es so gewollt. Wo waren die gewählten Volksvertreter vom Nachmittag? Es wusste doch jeder Abgeordnete welche Anträge zur Diskussion anstehen. Dies ist doch das Beste Beispiel wie sich unsere Volksvertreter für wichtige Belange des Volkes interessieren.
Anwesend zur Debatte waren ca. 30-40 Abgeordnete, also unter 10 % der Volksvertreter!
Eigentlich viel zu wenige für eine Abstimmung. Diese wenigen haben also das deutsche Parlament vertreten. Es ist beschämend für dieses Parlament und diese sogenannten Volksvertreter.
Wenn es um höhere Diäten geht sind alle anwesend.

Offen und auch korrekt haben sich die Redner von SPD, Grüne und sogar die Linken mit dem Thema befasst. Die SPD hat sogar einen alten Fehler zugegeben und angeboten diesen gravierenden Fehler zu korrigieren. Alle Oppositionsparteien haben der Koalition sachgerechte und konstruktive Diskussionen angeboten und waren offensichtlich bereit alles zu tun um dieses heikle Thema zu unseren Gunsten abzuklären.
Die Koalition hatte aus der Debatte eine Spaßveranstaltung gemacht. Die CDU war von Anfang an zu keiner Diskussion bereit. Nur alles ablehnen was vom Gegner kommt. Nur Anschuldigungen wer was versäumt hat usw. Was interessiert uns das als Betroffene, wir wollen endlich Gerechtigkeit und mehr nicht.
Die Krone setzte zum Schluss der Redner der CSU, der war total weg vom Thema. Das Thema hatte Ihm überhaupt nicht interessiert. Er führte eine Wahlveranstaltung auf unsere Kosten durch. Welche mit Hohn, Spott und Beifall der anwesenden Abgeordneten von CDU/CSU und FDP bekleidet wurde.

Es zeigte sich, dass diese Parteien überhaupt nicht an einer verbesserten Regelung interessiert sind. Alle Diskussionen hierzu wurden strickt abgelehnt. Wir sind für diese Personen ungebetene Bürger.

Die nächste Krone setzte sich der Herr von der FDP auf. Er hatte zwar angeblich Verständnis für unsere Belange, bat auch eine Klärung mit der FDP an, jedoch Witz lass nach.
Nachzahlung der Zusatzrentenbeiträge. Hat der Mann sie noch alle. Woher sollen wir das nehmen? Wie will er das berechnen?

Kaum einer hat mehr seine Verdienstnachweise. Mir wurden alle bei Grenzübertritt abgenommen, Kopien sind nicht mehr aufzutreiben.

Jedenfalls hat jeder wiedereinmal unsere Volksvertreter kennengelernt.

Aber wir leben weiter in Hoffnung und hoffen dass die jetzigen Oppositionsparteien bei einem eventuellen Wahlsieg Ihre Versprechen einhalten.

Es grüßt der Neu-Hamburger


Von jeder am 27.01.2012; 22:36:57 Uhr [3397 Hits]

Sie müssen sich anmelden, um einen Beitrag schreiben zu können.

.
.

xxnoxx_zaehler