Login

Login
Benutzername


Passwort



Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Spenden

IG ehem. DDR-Flüchtlinge gem. e.V.
Finanzamt Mannheim
StNr 38146 / 05413
IBAN
DE50 6707 0024 0043 7749 00
BIC   DEUTDEDBMAN
Deutsche Bank Mannheim

Mitglied werden

 

Aus Presse und Medien

 

2023-08-17 Hünfelder Zeitung

"Langer Kampf noch nicht zu Ende" (Größe: 295 kB; Downloads bisher: 1508; Letzter Download am: 29.02.2024)

 

2021/2 der stacheldraht

"DDR-Altübersiedler und die Rentenüberleitung -- ein Dauerärgernis" (Größe: 1.74 MB; Downloads bisher: 10124; Letzter Download am: 29.02.2024)

 

2020/3 der stacheldraht

"Verstörende Auskunft" (Größe: 5.28 MB; Downloads bisher: 14316; Letzter Download am: 29.02.2024)

 

2019 Budapester Zeitung Nr. 32 (Größe: 8.2 MB; Downloads bisher: 14117; Letzter Download am: 29.02.2024)

Seite 13 Merkels Grenzöffnung, Seiten 32/33 'Sternfahrt aus Anlaß ...'

2019 Budapester Zeitung Nr. 31 (Größe: 8.97 MB; Downloads bisher: 14274; Letzter Download am: 29.02.2024)

ab Seite 19: Interview mit einer Familie, die 1989 über Ungarn geflohen ist

 

01. November 2018: Jüdische Allgemeine

"Verdiente Rente"

 

02. April 2018 Conservo: Rentenbetrug

Gefühllose, brutale Antwort aus Merkels Kanzleramt (Größe: 103 kB; Downloads bisher: 12795; Letzter Download am: 29.02.2024)

 

2017/7 der stacheldraht

Offener Leserbrief an die Bundeskanzlerin (Größe: 852 kB; Downloads bisher: 3225; Letzter Download am: 29.02.2024)

 

21. März 2017 MDR Umschau

"DDR-Flüchtlinge kämpfen für höhere Renten"

 

2017/01 der stacheldraht

"Asymmetrischer Kampf um Rente" (Größe: 2.56 MB; Downloads bisher: 12774; Letzter Download am: 29.02.2024)

 

18. Januar 2017

ARD Plusminus

Weniger Geld für ehemalige DDR-Flüchtlinge.mp4 (Größe: 56.68 MB; Downloads bisher: 14275; Letzter Download am: 29.02.2024)

 

Konservativer und liberaler Blog Conservo: Zynischer Rentenbetrug an deutschen Flüchtlingen

oder hier in JournalistenWatch.com 

 

 

Ältere Beiträge sind links unter dem Menüpunkt "Archiv Presse / Medien" abrufbar.

 

Designauswahl

Designauswahl

Forum Gästebuch

Gästebuch der Interessengemeinschaft

Der Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 21. Juli 2010 gilt zwar für aus dem Ausland kommende Personen, die nach 1996 ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland genommen haben, enthält jedoch grundsätzliche Aussagen, die auch für unseren Personenkreis sehr wichtig sind und optimistisch stimmen mit Blick auf ein hoffentlich bald laufendes Normenkontrollverfahren :

"Das Rechtsstaatsprinzip und die Grundrechte begrenzen die Befugnis des Gesetzgebers, Rechtsänderungen vorzunehmen, die an Sachverhalte der Vergangenheit anknüpfen. Die Verlässlichkeit der Rechtsordnung ist vielmehr eine Grundbedingung freiheitlicher Verfassungen. Dabei findet das Rückwirkungsverbot seinen Grund im Vertrauensschutz. Das grundsätzliche Verbot der e c h t e n Rückwirkung greift daher ..... ein, wenn eine gesetzliche Regelung dazu geeignet war, Vertrauen auf ihren Fortbestand in vergangenen Zeiträumen zu erwecken. Entscheidend ist dabei, ob die bisherige Regelung bei objektiver Betrachtung geeignet war, ein Vertrauen der betroffenen Personengruppe auf ihren Fortbestand zu begründen"

"Der Zuzug markiert grundsätzlich den Zeitpunkt, zu dem ein Fremdrentenberechtigter ....... eine Anwartschaft auf eine Rente aus der deutschen gesetzlichen Rentenversicherung und damit eine gefestigte Rechtsposition statt nur einer bloßen Erwartung erwirbt"

Das Bundesverfassungsgericht unterscheidet im übrigen nach FRG alter Fassung (gültig bis zum Beitritt) und FRG neuer Fassung. Nirgends ist bis auf den heutigen Tag in Urteilen des Bundesverfassungsgerichts der kleinste Zweifel zu finden, dass für die vor dem 18.05.1990 in der Bundesrepublik wohnenden ehemaligen DDR-Bürger das FRG alter Fassung gilt. Das ist offenbar so selbstverständlich, dass es nicht einmal der Erwähnung bedarf.
Das während und nach dem Beitrittsprozess völlig neu gefasste und inzwischen mehrfach geänderte FRG betraf und betrifft ausschließlich Aussiedler, die aus dem Ausland kamen. Es betrifft u n s nicht, falls das irgendwelche Rechtsakrobaten am Horizont für künftig möglich halten sollten in ihrer abwegigen Phantasie.

UNS BETRIFFT AUSSCHLIEßLICH DAS FRG ALTER FASSUNG!!!

Darauf haben wir vertraut und vertrauen wir weiter.

Die Manipulierer sollten sich dies bei ihrer anhaltenden Rechtsverbiegerei sehr zu Herzen nehmen! Auch die ständig wiederholte und von der DRV praktizierte Abstellung auf den jeweiligen Leistungsfall wird ihnen nicht helfen und sich letztlich als leicht durchschaubares Betrugsinstrument herausstellen.


Von jeder am 18.07.2011; 12:46:39 Uhr [3533 Hits]

Sie müssen sich anmelden, um einen Beitrag schreiben zu können.

.
.

xxnoxx_zaehler