Login

Login
Benutzername


Passwort



Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Spenden

IG ehem. DDR-Flüchtlinge gem. e.V.
Finanzamt Mannheim
StNr 38146 / 05413
IBAN
DE50 6707 0024 0043 7749 00
BIC   DEUTDEDBMAN
Deutsche Bank Mannheim

Mitglied werden

 

Aus Presse und Medien

 

2023-08-17 Hünfelder Zeitung

"Langer Kampf noch nicht zu Ende" (Größe: 295 kB; Downloads bisher: 1495; Letzter Download am: 26.02.2024)

 

2021/2 der stacheldraht

"DDR-Altübersiedler und die Rentenüberleitung -- ein Dauerärgernis" (Größe: 1.74 MB; Downloads bisher: 10109; Letzter Download am: 26.02.2024)

 

2020/3 der stacheldraht

"Verstörende Auskunft" (Größe: 5.28 MB; Downloads bisher: 14288; Letzter Download am: 26.02.2024)

 

2019 Budapester Zeitung Nr. 32 (Größe: 8.2 MB; Downloads bisher: 14091; Letzter Download am: 26.02.2024)

Seite 13 Merkels Grenzöffnung, Seiten 32/33 'Sternfahrt aus Anlaß ...'

2019 Budapester Zeitung Nr. 31 (Größe: 8.97 MB; Downloads bisher: 14246; Letzter Download am: 26.02.2024)

ab Seite 19: Interview mit einer Familie, die 1989 über Ungarn geflohen ist

 

01. November 2018: Jüdische Allgemeine

"Verdiente Rente"

 

02. April 2018 Conservo: Rentenbetrug

Gefühllose, brutale Antwort aus Merkels Kanzleramt (Größe: 103 kB; Downloads bisher: 12780; Letzter Download am: 26.02.2024)

 

2017/7 der stacheldraht

Offener Leserbrief an die Bundeskanzlerin (Größe: 852 kB; Downloads bisher: 3213; Letzter Download am: 26.02.2024)

 

21. März 2017 MDR Umschau

"DDR-Flüchtlinge kämpfen für höhere Renten"

 

2017/01 der stacheldraht

"Asymmetrischer Kampf um Rente" (Größe: 2.56 MB; Downloads bisher: 12753; Letzter Download am: 26.02.2024)

 

18. Januar 2017

ARD Plusminus

Weniger Geld für ehemalige DDR-Flüchtlinge.mp4 (Größe: 56.68 MB; Downloads bisher: 14256; Letzter Download am: 26.02.2024)

 

Konservativer und liberaler Blog Conservo: Zynischer Rentenbetrug an deutschen Flüchtlingen

oder hier in JournalistenWatch.com 

 

 

Ältere Beiträge sind links unter dem Menüpunkt "Archiv Presse / Medien" abrufbar.

 

Designauswahl

Designauswahl

Forum Gästebuch

Gästebuch der Interessengemeinschaft

Aus dem Abwimmel-Brief, den ein Mitarbeiter des Büros im Auftrag des Bundestagspräsidenten, Professor Dr. Norbert Lammert, an einige unserer Mitglieder geschrieben hat:
… Wie Sie wissen wurden bereits ein Berichterstatter-Gespräch sowie zahlreiche weitere Gespräche geführt. In den Gesprächen spielte natürlich auch die schwierige Haushaltslage und die haushaltspolitische Relevanz des Bemühens zu helfen eine Rolle …

Das mit der schwierigen Haushaltslage und der haushaltspolitischen Relevanz des Bemühens zu helfen sieht der CDU-Rentenexperte Peter Weiß aber heute, 2.7.2011, ganz anders.
Hamburger Abendblatt 2./3. Juli 2011 Seite 3 Politik
CDU-Rentenexperte:
Deutliche Senkung der Beiträge 2013 möglich

BERLIN: CDU-Rentenexperte Peter Weiß hält zu Beginn des Jahres 2013 eine deutliche Senkung des Rentenbeitrags für möglich. Die Rentenversicherung verfüge mittlerweile über ein dickes Finanzpolster, sagte der rentenpolitische Sprecher der Unionsfraktion der „Stuttgarter Zeitung“.
Blieben die Einnahmen weiterhin stabil, könne der Beitrag zum 1. Januar 2013 von gegenwärtig 19,9 Prozent auf 19,2 bis 19,4 Prozent reduziert werden. „Das ist eine erfreuliche Nachricht für Arbeitnehmer und Unternehmen“, sagte Weiß. Der Umfang der Senkung lasse sich mit Sicherheit allerdings erst später bestimmen. Wegen der robusten Konjunktur zeichne sich bereits zum 1. Januar 2012 eine minimale Senkung um 0,1 Prozentpunkte ab, sagte er. (dpa)

Woran erkennt der CDU-Rentenexperten Peter Weiß, dass der deutsche Haushalt unter Beachtung der haushaltspolitischen Relevanz des Bemühens zu helfen und mit der ganzen Stärke seiner robusten Konjunktur in der Lage ist, Unrecht zu beseitigen? Und wird er dann handeln, uns das also in geeigneter Form mitteilen, z.B. als korrigierte, am geltenden Recht orientierte Rentenverläufe?


Von jeder am 03.07.2011; 20:42:00 Uhr [3602 Hits]

Sie müssen sich anmelden, um einen Beitrag schreiben zu können.

.
.

xxnoxx_zaehler