Login

Login
Benutzername


Passwort



Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Spenden

IG ehem. DDR-Flüchtlinge gem. e.V.
Finanzamt Mannheim
StNr 38146 / 05413
IBAN
DE 15 6705 0505 0040 4138 12
BIC   MANSDE66XXX
Sparkasse Mannheim Rhein Neckar Nord

Mitglied werden

 

Aus Presse und Medien

 

2024/2 der stacheldraht

"Aus der Arbeit der (SED-)Opferbeauftragten" (Größe: 465 kB; Downloads bisher: 1715; Letzter Download am: 14.06.2024)

 

2023-08-17 Hünfelder Zeitung

"Langer Kampf noch nicht zu Ende" (Größe: 295 kB; Downloads bisher: 3564; Letzter Download am: 14.06.2024)

 

2021/2 der stacheldraht

"DDR-Altübersiedler und die Rentenüberleitung -- ein Dauerärgernis" (Größe: 1.74 MB; Downloads bisher: 12163; Letzter Download am: 14.06.2024)

 

2020/3 der stacheldraht

"Verstörende Auskunft" (Größe: 5.28 MB; Downloads bisher: 16642; Letzter Download am: 14.06.2024)

 

2019 Budapester Zeitung Nr. 32 (Größe: 8.2 MB; Downloads bisher: 16507; Letzter Download am: 14.06.2024)

Seite 13 Merkels Grenzöffnung, Seiten 32/33 'Sternfahrt aus Anlaß ...'

2019 Budapester Zeitung Nr. 31 (Größe: 8.97 MB; Downloads bisher: 16867; Letzter Download am: 14.06.2024)

ab Seite 19: Interview mit einer Familie, die 1989 über Ungarn geflohen ist

 

01. November 2018: Jüdische Allgemeine

"Verdiente Rente"

 

02. April 2018 Conservo: Rentenbetrug

Gefühllose, brutale Antwort aus Merkels Kanzleramt (Größe: 103 kB; Downloads bisher: 14885; Letzter Download am: 14.06.2024)

 

2017/7 der stacheldraht

Offener Leserbrief an die Bundeskanzlerin (Größe: 852 kB; Downloads bisher: 5200; Letzter Download am: 14.06.2024)

 

21. März 2017 MDR Umschau

"DDR-Flüchtlinge kämpfen für höhere Renten"

 

2017/01 der stacheldraht

"Asymmetrischer Kampf um Rente" (Größe: 2.56 MB; Downloads bisher: 14743; Letzter Download am: 14.06.2024)

 

18. Januar 2017

ARD Plusminus

Weniger Geld für ehemalige DDR-Flüchtlinge.mp4 (Größe: 56.68 MB; Downloads bisher: 19472; Letzter Download am: 14.06.2024)

 

Konservativer und liberaler Blog Conservo: Zynischer Rentenbetrug an deutschen Flüchtlingen

oder hier in JournalistenWatch.com 

 

 

Ältere Beiträge sind links unter dem Menüpunkt "Archiv Presse / Medien" abrufbar.

 

Designauswahl

Designauswahl

Forum Gästebuch

Gästebuch der Interessengemeinschaft

völlig am Thema vorbei, aber meinetwegen:

wer zu DDR-Zeiten eine pazifistische Haltung hatte und diese auch konsequent durchhielt, dem wurde nachhaltig klar gemacht, dass er eine politische Anschauumg hat, nämlich eine falsche, die nicht ins System passt. Somit gab es auch keine Chance, ein beruflich erfülltes Leben in der DDR aufzubauen und ungestört zu führen. Dafür sorgte die Stasi, sowohl in brachialer als auch subtiler Weise. Das politisierte mich wie viele andere, die sich eigentlich für völlig unpolitisch hielten, und führte schließlich zum Widerstand mit pazifistischen Mitteln.

Wer am Ende den sehr eindringlichen und drohenden Ratschlag dieser freundlichen Herren annahm, für den ging kein Schlagbaum hoch, durch den man dann gefahrlos in den Westen gelangte.
Allerdings hoffte man angesichts der Situation in Ungarn im Sommer 89, die Risiken einer Flucht verringern oder umgehen zu können. Jedoch war dies eine sehr naive und wirklichkeitsfremde Annahme, wie jeder weiß, der vor der tatsächlichen Grenzöffnung im September versuchte, nach Jugoslawien oder Österreich zu gelangen. Das Grenzregime funktionierte lückenlos bis zu dem berühmt gewordenen 19. August am Neusiedler See. Nur wer vorher unter anderm z.B. auch 3 Tage und Nächte in unmittelbarer Grenznähe verbracht hat und zerlumpt, halb verhungert und verdurstet unbemerkt aus den Grenzanlagen wieder nach Ungarn entkommen ist, kann ermessen, was ein geöffneter Schlagbaum bedeutet.

Wer dann aber im Zug von Wien nach Frankfurt die besoffenen und das Deutschlandlied mit der 1.Strophe grölenden Kerle erlebt hat, ahnte schon damals, in was für eine Gesellschaft er nun geraten war. Wenigstens das war ein Verdienst des SED-Regimes, dass der braune Ungeist in der Flasche gehalten wurde.

Doch das alles ist nicht Thema auf dieser Seite. Hier geht es um den Rentendiebstahl an a l l e n Flüchtlingen, die nach 1937 geboren wurden, egal ob rot, braun, gelb, grün oder lila. Dieser Diebstahl trifft besonders solche Flüchtlinge, die 89 schon nicht mehr ganz jung waren und in der DDR in aller Regel nur gering bezahlte Tätigkeiten ausgeübt haben.


Von jeder am 25.01.2011; 08:35:01 Uhr [3533 Hits]

Sie müssen sich anmelden, um einen Beitrag schreiben zu können.

.
.

xxnoxx_zaehler