Login

Login
Benutzername


Passwort



Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Spenden

IG ehem. DDR-Flüchtlinge gem. e.V.
Finanzamt Mannheim
StNr 38146 / 05413
IBAN
DE50 6707 0024 0043 7749 00
BIC   DEUTDEDBMAN
Deutsche Bank Mannheim

Mitglied werden

 

Aus Presse und Medien

 

2023-08-17 Hünfelder Zeitung

"Langer Kampf noch nicht zu Ende" (Größe: 295 kB; Downloads bisher: 1509; Letzter Download am: 29.02.2024)

 

2021/2 der stacheldraht

"DDR-Altübersiedler und die Rentenüberleitung -- ein Dauerärgernis" (Größe: 1.74 MB; Downloads bisher: 10124; Letzter Download am: 29.02.2024)

 

2020/3 der stacheldraht

"Verstörende Auskunft" (Größe: 5.28 MB; Downloads bisher: 14316; Letzter Download am: 29.02.2024)

 

2019 Budapester Zeitung Nr. 32 (Größe: 8.2 MB; Downloads bisher: 14117; Letzter Download am: 29.02.2024)

Seite 13 Merkels Grenzöffnung, Seiten 32/33 'Sternfahrt aus Anlaß ...'

2019 Budapester Zeitung Nr. 31 (Größe: 8.97 MB; Downloads bisher: 14274; Letzter Download am: 29.02.2024)

ab Seite 19: Interview mit einer Familie, die 1989 über Ungarn geflohen ist

 

01. November 2018: Jüdische Allgemeine

"Verdiente Rente"

 

02. April 2018 Conservo: Rentenbetrug

Gefühllose, brutale Antwort aus Merkels Kanzleramt (Größe: 103 kB; Downloads bisher: 12795; Letzter Download am: 29.02.2024)

 

2017/7 der stacheldraht

Offener Leserbrief an die Bundeskanzlerin (Größe: 852 kB; Downloads bisher: 3225; Letzter Download am: 29.02.2024)

 

21. März 2017 MDR Umschau

"DDR-Flüchtlinge kämpfen für höhere Renten"

 

2017/01 der stacheldraht

"Asymmetrischer Kampf um Rente" (Größe: 2.56 MB; Downloads bisher: 12774; Letzter Download am: 29.02.2024)

 

18. Januar 2017

ARD Plusminus

Weniger Geld für ehemalige DDR-Flüchtlinge.mp4 (Größe: 56.68 MB; Downloads bisher: 14275; Letzter Download am: 29.02.2024)

 

Konservativer und liberaler Blog Conservo: Zynischer Rentenbetrug an deutschen Flüchtlingen

oder hier in JournalistenWatch.com 

 

 

Ältere Beiträge sind links unter dem Menüpunkt "Archiv Presse / Medien" abrufbar.

 

Designauswahl

Designauswahl

Forum Gästebuch

Gästebuch der Interessengemeinschaft

Inhalt Hallo Betroffene,
In wenigen Wochen werde ich meinen Rentenbescheid erhalten.Die Jahre von ca.März 1971 bis Sep.1989 sind pro Monat auf 600 DM festgesetzt, weil ich nicht in die FZR einzahlen wollte sondern den Antrag zu stellen vorzog.
Obwohl ich 80 bis 100 % mehr verdiente.
Und ich habe sogar eine extra Dokument wo alle Gesamtbrutto Löhne aufgelistet sind.
Hat denn überhaupt schon mal Jemand an Hr. Schäuble geschrieben?
Gruß Barbarossa
sturmimwasserglas@hotmail.de


Von jeder am 05.02.2010; 16:39:48 Uhr [3365 Hits]

Re: Gästebuch der Interessengemeinschaft

Hallo sturmimwasserglas,
ja, genauso oder ähnlich geht es allen, die wir uns in dem Verein IEDF zusammengeschlossen haben. Und vielen anderen, die es noch nicht wissen.
Mit dem Zusammenbruch der DDR (den wir mit unserem Verlassen der DDR mit vorbereitet hatten!!), dem Beitritt der DDR zum Grundgesetz und schließlich der Wiedervereinigung hat eine Enteignung der ehemaligen DDR-Flüchtlinge und Ausreiseantragsteller stattgefunden. Ohne dass der Bundestag eine derartige Maßnahme debattiert oder gar beschlossen hat. Einfach durch willkürliches Handeln von Regierungsbeamten. Ohne die Betroffenen oder die Öffentlichkeit zu informieren. Die Sozialgerichte haben Weisung, nach der von der Regierung verordneten Doktrin zu verfahren. Bei der 2. Instanz ist Schluß, der Zug zum Bundessozialgericht wird durch die Verhängung des Revisionsverbotes versperrt.
Als einzelner kämpft man vergeblich um die Wiederherstellung des Rechts, sei es über die Gerichte oder über die Politik. Das wird jeder, der es über Jahre versucht hat, bestätigen.
Aber: Seit ca. 1 Jahr sind wir auf Vereinsebene aktiv, und zwar ausschließlich über die politische Schiene. Bundestag, Regierung. Das hat uns weit nach vorn gebracht. Wir werden wahrgenommen, wir werden ernst genommen. Man hat das Problem erkannt und gibt zu, daß Abhilfe geschaffen werden muß.
Wir haben am 13. Februar 2010 eine Mitgliederversammlung, auf der wir Bilanz ziehen und das weitere Vorgehen beschließen.
Im übrigen: Je mehr Mitglieder wir haben, umso wirkungsvoller können wir auftreten.
juergen


Von j.holdefleiß am 07.02.2010; 07:49:36 Uhr [143 Hits] Vorstand

Das Rentenrecht darf nicht als Strafrecht mißbraucht werden

In den neuen Bundesländern wird oft die Meinung vertreten, dass endlich eine Angleichung der Renten Ost an das Westniveau erfolgen soll. Dort glaubt man nämlich, immer noch im Nachteil zu sein. Dabei bekommen sie jetzt schon mehr Punkte und mehr Rente (bei gleicher Grundsumme)als der Rentner im Westen. In vielen Medien wird derartiger Unsinn verbreitet. Auf dieser Internetseite erfährt man aber, wer tatsächlich die Betrogenen und Benachteiligten sind. Es sind nämlich die, die die DDR vor dem Mauerfall als Flüchtlinge, Freigekaufte, Abgeschobene oder Ausgereiste verlassen haben. Wenn sie nach 1937 geboren sind, werden sie bei Rentenantritt erfahren, dass sie nicht nach Fremdrentengesetz sondern nach RÜG behandelt werden. Das bedeutet ca. 50 % Kürzung. Im Koalitionsvertrag der neuen Regierung steht: "Mit dem Ende der DDR hat sich das vereinte Deutschland der Aufgabe gestellt, dass von SED und Staatssicherheit begangene Unrecht auszugleichen. Wir werden das System der Rehabilitierung und Entschädigung laufend überprüfen und offenbaren Regelungsbedarf mit dem Ziel, die rehabilitierungsrechtliche Situation von Betroffenen zu verbessern, Rechnung tragen." Mit der auf dieser Plattform dargestellten Sachlage wird allerdings ein weiteres Unrecht draufgesetzt. Davon Betroffene mögen sich bitte mit der IEDF in Verbindung setzen, um über die gegenwärtigen Aktivitäten zu erfahren - und wie bei der Beseitigung der rechtsstaatlichen Ungeheuerlichkeit mitgeholfen werden kann.


Von huschelhupe am 07.02.2010; 16:52:37 Uhr [151 Hits]

Sie müssen sich anmelden, um einen Beitrag schreiben zu können.

.
.

xxnoxx_zaehler