Login

Login
Benutzername


Passwort



Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Spenden

IG ehem. DDR-Flüchtlinge gem. e.V.
Finanzamt Mannheim
StNr 38146 / 05413
IBAN
DE 15 6705 0505 0040 4138 12
BIC   MANSDE66XXX
Sparkasse Mannheim Rhein Neckar Nord

Mitglied werden

 

Aus Presse und Medien

 

2024/2 der stacheldraht

"Aus der Arbeit der (SED-)Opferbeauftragten" (Größe: 465 kB; Downloads bisher: 2597; Letzter Download am: 20.07.2024)

 

2023-08-17 Hünfelder Zeitung

"Langer Kampf noch nicht zu Ende" (Größe: 295 kB; Downloads bisher: 4465; Letzter Download am: 20.07.2024)

 

2021/2 der stacheldraht

"DDR-Altübersiedler und die Rentenüberleitung -- ein Dauerärgernis" (Größe: 1.74 MB; Downloads bisher: 13079; Letzter Download am: 20.07.2024)

 

2020/3 der stacheldraht

"Verstörende Auskunft" (Größe: 5.28 MB; Downloads bisher: 17715; Letzter Download am: 20.07.2024)

 

2019 Budapester Zeitung Nr. 32 (Größe: 8.2 MB; Downloads bisher: 17510; Letzter Download am: 20.07.2024)

Seite 13 Merkels Grenzöffnung, Seiten 32/33 'Sternfahrt aus Anlaß ...'

2019 Budapester Zeitung Nr. 31 (Größe: 8.97 MB; Downloads bisher: 17889; Letzter Download am: 20.07.2024)

ab Seite 19: Interview mit einer Familie, die 1989 über Ungarn geflohen ist

 

01. November 2018: Jüdische Allgemeine

"Verdiente Rente"

 

02. April 2018 Conservo: Rentenbetrug

Gefühllose, brutale Antwort aus Merkels Kanzleramt (Größe: 103 kB; Downloads bisher: 15768; Letzter Download am: 20.07.2024)

 

2017/7 der stacheldraht

Offener Leserbrief an die Bundeskanzlerin (Größe: 852 kB; Downloads bisher: 6213; Letzter Download am: 20.07.2024)

 

21. März 2017 MDR Umschau

"DDR-Flüchtlinge kämpfen für höhere Renten"

 

2017/01 der stacheldraht

"Asymmetrischer Kampf um Rente" (Größe: 2.56 MB; Downloads bisher: 15560; Letzter Download am: 20.07.2024)

 

18. Januar 2017

ARD Plusminus

Weniger Geld für ehemalige DDR-Flüchtlinge.mp4 (Größe: 56.68 MB; Downloads bisher: 20672; Letzter Download am: 20.07.2024)

 

Konservativer und liberaler Blog Conservo: Zynischer Rentenbetrug an deutschen Flüchtlingen

oder hier in JournalistenWatch.com 

 

 

Ältere Beiträge sind links unter dem Menüpunkt "Archiv Presse / Medien" abrufbar.

 

Designauswahl

Designauswahl

Forum Gästebuch

Gästebuch der Interessengemeinschaft

Bei mir war die "Flucht" etwas einfacher, war Invalidenrentnerin und bin dann drüben geblieben. Konnte zwar immer wieder nach "Hause", wollte aber nicht.
Heute hatte ich bei der Rentenberatung die Ernüchterung! Die FZR gilt nur für wirklich eingezahlte Beträge. Eigentlich war es doch so gedacht: Bei höherem Einkommen rein und für immer drin und dadurch wird das höhere Gehalt für die Rentenberechnung genommen. Nix da, das war einmal.
Bin auch in Besitz einer Rentenaufstellung nach dem FRG von 1988, alles "Schnee" von gestern. Für die neuen Bundesbürger haben wir es nun gerechter gestaltet mit Umrechnungsfaktor, sagte man heute. Ich merke davon nichts. Für 13 Jahre eingezahlt, immer sehr gut verdient. Resultat: 128,-- Euro Rentenanspruch! Im Osten hatte ich fast 700,-- Euro Rente.
Man wird nun dafür bestraft, "gegangen" zu sein. Die anderen "Brüder" und "Schwestern", die nicht die Strapazen der Ausreise auf sich nahmen und schön abwarteten, die sind jetzt fein raus. Können bis ins Detail alles nachweisen, der Flüchtige oder der Rausgeschmissene konnte nicht noch schnell alles zusammenpacken, ist aber nun erneut in der Beweispflicht.
Ich will meine Mauer wieder (hätte ich jetzt beinahe gesagt!)


Von jeder am 02.04.2009; 17:43:33 Uhr [3585 Hits]

Sie müssen sich anmelden, um einen Beitrag schreiben zu können.

.
.

xxnoxx_zaehler