Login

Login
Benutzername


Passwort



Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Spenden

IG ehem. DDR-Flüchtlinge gem. e.V.
Finanzamt Mannheim
StNr 38146 / 05413
IBAN
DE 15 6705 0505 0040 4138 12
BIC   MANSDE66XXX
Sparkasse Mannheim Rhein Neckar Nord

Mitglied werden

 

Aus Presse und Medien

 

2024/2 der stacheldraht

"Aus der Arbeit der (SED-)Opferbeauftragten" (Größe: 465 kB; Downloads bisher: 1882; Letzter Download am: 19.06.2024)

 

2023-08-17 Hünfelder Zeitung

"Langer Kampf noch nicht zu Ende" (Größe: 295 kB; Downloads bisher: 3787; Letzter Download am: 19.06.2024)

 

2021/2 der stacheldraht

"DDR-Altübersiedler und die Rentenüberleitung -- ein Dauerärgernis" (Größe: 1.74 MB; Downloads bisher: 12362; Letzter Download am: 19.06.2024)

 

2020/3 der stacheldraht

"Verstörende Auskunft" (Größe: 5.28 MB; Downloads bisher: 16843; Letzter Download am: 19.06.2024)

 

2019 Budapester Zeitung Nr. 32 (Größe: 8.2 MB; Downloads bisher: 16701; Letzter Download am: 19.06.2024)

Seite 13 Merkels Grenzöffnung, Seiten 32/33 'Sternfahrt aus Anlaß ...'

2019 Budapester Zeitung Nr. 31 (Größe: 8.97 MB; Downloads bisher: 17057; Letzter Download am: 19.06.2024)

ab Seite 19: Interview mit einer Familie, die 1989 über Ungarn geflohen ist

 

01. November 2018: Jüdische Allgemeine

"Verdiente Rente"

 

02. April 2018 Conservo: Rentenbetrug

Gefühllose, brutale Antwort aus Merkels Kanzleramt (Größe: 103 kB; Downloads bisher: 15031; Letzter Download am: 19.06.2024)

 

2017/7 der stacheldraht

Offener Leserbrief an die Bundeskanzlerin (Größe: 852 kB; Downloads bisher: 5362; Letzter Download am: 19.06.2024)

 

21. März 2017 MDR Umschau

"DDR-Flüchtlinge kämpfen für höhere Renten"

 

2017/01 der stacheldraht

"Asymmetrischer Kampf um Rente" (Größe: 2.56 MB; Downloads bisher: 14918; Letzter Download am: 19.06.2024)

 

18. Januar 2017

ARD Plusminus

Weniger Geld für ehemalige DDR-Flüchtlinge.mp4 (Größe: 56.68 MB; Downloads bisher: 19716; Letzter Download am: 19.06.2024)

 

Konservativer und liberaler Blog Conservo: Zynischer Rentenbetrug an deutschen Flüchtlingen

oder hier in JournalistenWatch.com 

 

 

Ältere Beiträge sind links unter dem Menüpunkt "Archiv Presse / Medien" abrufbar.

 

Designauswahl

Designauswahl

Forum Gästebuch

Petitionen für unser Rentenrecht

Übernommen aus dem Forum
Kann man von einer Bestrafung über das Rentenrecht sprechen? Vor dieser Frage steht die deutsch-deutsche Flüchtlingsgeneration (vor Mauerfall) seit Jahren. Ausführlich wird die Thematik auf dieser Homepage dargestellt und diskutiert. Die Problematik aber besteht fort. Und es gibt zur Sache bis heute kein höchstrichterliches Urteil vom BVerfG. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) lehnt jedwede Gesprächswünsche der Interessengemeinschaft ehem. DDR-Flüchtlinge e.V. ab. Begründet wird das mit, Zitat: "Auch ein persönliches Gespräch wäre nicht sinnvoll, da Gegenstand dieses Gespräches lediglich der Austausch bereits bekannter Argumente und Standpunkte wäre. Vor diesem Hintergrund bitte ich um Verständnis, dass ich auf weitere Schreiben in dieser Angelegenheit nicht mehr antworten werde." (Dieses Schreiben liegt vor.)

Nun wird sich der Petitionsausschuss des Rentenrechts für die vor-Mauerfall-Flüchtlinge annehmen (müssen). Zu den bereits eingereichten Petitionen zählt jede weitere Stimme. Wer als Betroffener also das Recht wiederherstellen und unterstützend tätig sein möchte, der möge bitte die hier (direkt unter dem Aufruf rechts platzierte) und von der Startseite runterladbare Petition ausdrucken, mit Ort, Datum, Namen, Adresse, Telefon, E-Mail (und ggf. mit Flucht-, Ausreise-, Freikaufdatum) unterzeichnen und an den Deutschen Bundestag Petitionsausschuss schicken.
Denn wir diskutieren nicht nur, wir handeln auch. Vielen Dank an jeden Unterstützer.


Von Christa am 11.10.2010; 19:38:16 Uhr [3925 Hits]

Re: Petitionen Zwischenbericht

Herzlichen Dank allen, die die Petition unterzeichnet und an den Bundestag
geschickt haben.
Laut Auskunft des Petitionsausschusses gehen täglich neue Petitionen ein, weitere sind erwünscht.
Die Petition befindet sich in der parlamentarischen Prüfung. Im Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) liegen die Zahlen zu den Betroffenen vor. Noch in diesem
Herbst sollen diese dem Petitionsausschuss übergeben werden. Dem folgt die Beschlussempfehlung, nach der die Parlamentarier zu entscheiden haben.
Die Interessengemeinschaft ehem. DDR-Flüchtlinge e.V. (IEDF) hat noch einmal alle Mitglieder des Petitionsausschusses angeschrieben, gleichfalls die Vorsitzenden der Ausschüsse Recht, Soziales und Inneres. sowie die Sozial- und Justizministerinnen, ebenso die Direktoren der DRV Bund.
In diesen Schreiben wird abermals die Sachlage zum Fremdrentengesetz (FRG) für
die deutsch-deutsche Flüchtlingsgeneration vor Mauerfall erläutert.
Die Mitglieder der IEDF e.V. haben sehr viele Abgeordnete des Deutschen
Bundestages in persönlichen Gesprächen, Briefen und Mails um Unterstützung
gebeten. Wir erwarten in diesem Herbst eine Beschlussfassung, die den
Flüchtlingen im Sinne des Status quo ante gerecht wird. Die Debatten dazu
laufen.
Weitere Petitionen können die Vorgänge positiv beeinflussen. Der Text befindet sich direkt unter dem Aufruf rechts. - Jede Stimme zählt.


Von Christa am 17.10.2010; 13:53:27 Uhr [178 Hits]

Sie müssen sich anmelden, um einen Beitrag schreiben zu können.

.
.

xxnoxx_zaehler